me, myself and (tha) i #1

Das Reisen in andere Länder ist immer wieder ein neues Erlebnis. Man genießt seinen Urlaub in einem schönen Hotel am Strand und wird hier und da mit der Kultur konfrontiert. Meistens werden einem nur die schönen Seiten des Landes präsentiert und die Schattenseiten bleiben vorerst verborgen. So geht man nach ein paar Wochen wieder in seine Heimat zurück und behält den Urlaub in perfekter Erinnerung.

Was aber, wenn man dort lebt und arbeitet? Wenn aus 2 Wochen ein halbes Jahr wird? Welche Erfahrungen macht man da? Muss man nicht irgendwann einen Kulturschock bekommen? Wie verständigt man sich? Kommt man mit der Kultur klar?

Dieser Herausforderung stelle ich mich gerne. Vor ein paar Wochen konnte ich es noch gar nicht fassen. Nun bin ich hier, in dem schönen Thailand. Seit Jahren zieht es viele Touristen in dieses traumhafte Land. Ich möchte auch hinter die Kulissen schauen und euch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen. Ich kann schon jetzt versprechen: „Es ist nicht alles Gold was glänzt.“

Was mich nach Thailand verschlagen hat?

Joela at Koh Kam

Nun, ich bin eigentlich eine gelangweilte BWL-Studentin, die unbedingt aus dem kleinen Dorf der Hochschule entfliehen musste, um die große weite Welt zu sehen.

Im Rahmen meines Studiums muss ich ein 6-monatiges Praktikum absolvieren. Mein Studienschwerpunkt Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement erlaubt es mir als mehrsprachiger Tourguide bei Similancharter & Tour zu arbeiten und auch hinter die Kulissen des Marketing zu schauen. Ein Traum, ein Abenteuer!! Oder?

Freut euch auf lustige, aufregende und herausfordernde Berichte.

Eure Joela