Der Koh Kam Archipel besteht aus fünf Inseln und ist Teil des Laem Son National Parks in der Provinz Ranong ca 70 Km nördlich von Khao Lak. Sowohl der Festlandsteil des Laem Son Parks, bestehend aus imposanten dschungelbewachsenen Bergen, als auch die fünf Inseln in der Andmanensee sind touristisch noch nicht erschlossen und von Ausländern kaum besucht. Den Hauptteil der Gäste bilden direkte Anwohner, die in kleinen Gruppen dort ihre Sonn- und Feiertage geniessen. Auch exklusive kleine Reisegruppen aus anderen Landesteilen Thailands sind manchmal anzutreffen.

Die Gegend um die Inseln ist sehr flach und übersät mit oberflächennahen Felsen, alle Kapitäne die über die nötigen Ortskenntnisse verfügen stehen in unseren Diensten. Daher können wir auch garantieren, dass wir auf absehbare Zeit der einzige Anbieter für Tagestouren in diesen unbekannten Archipel sind und Ihnen damit ein Inselerlebnis bieten können, das seinesgleichen in Thailand sucht.

Koh Kam Hintergrundinformationen

Der Laem Son Nationalpark erstreckt sich über 100 Km entlang der Westküste Thailands genau dort wo sich die Provinzen Phang-Nga und Ranong aufeinandertreffen und umfasst ein Gebiet von 350 Km². Der Kam Archipel ist nur ein kleiner, aus fünf Inseln bestehender, Teil dieses großen Nationalparks, welcher ein weiteres dutzend Inseln und ein großes Stück Festland umfasst. In der Vergangenheit wurden die Kam Inseln gemieden da dort weder Bodenschätze noch urbares Land existiert und die vielen oberflächennahen Felsen einen Alptraum für die küstennahe Schifffahrt darstellen. Ein kleine Rolle fiel den Inseln im Zweiten Weltkrig zu, da die Japaner auf einer der Inseln ein Nachschublager errichteten. Daher trägt diese Insel heute den offiziellen Namen „Koh Yipun“, zu deutsch: Japaninsel. Die Strand- und Wasserqualität zur Reisezeit zwischen Oktober und Mai ist exzellent und die Wasserfarbe oft betörend schön. Dennoch sind, durch die Festlandsnähe und die flachen Gewässer, die Sichtweiten unter Wasser generell weniger als 10 Meter, auch wenn es von der Oberfläche aus einen anderen Anschein hat. Trotz der eher schlechten Sichtweiten unter Wasser gibt es dort eine erstaunliche Vielfalt an Meereslebewesen, namentlich Nemo-Clownfische, Bienenwabenmoränen, Seepferdchen, eine hohe Korallendiversität und viele viele Rifffische. Für eingefleischte Schnorchler ist dies ein wahres Paradies, vor allem durch den frappierenden Unterschied dieses Ökosystems im Gegensatz zu den weiter entfernten Inseln. Für Schnorchelanfänger können die geringen Sichtweiten oft etwas entmutigend wirken, wir empfehlen hier eher den Genuss der Einsamkeit an den unzähligen Stränden und der wunderbaren unberührten Landschaft.

Schnorcheln auf Koh Kam

Durch die Nähe zum Festland mit seinen Flussmündungen sind die Schnorchelbedingungen leider nicht so stabil wie auf den entfernten Inseln, wie Similans oder Surin. Oft gibt es limitierte Sichtweiten und von November bis Januar können Wellen einige Schnorchelplätze unzugänglich machen. Obwohl es Korallen und Fische zu sehen gibt, ist Koh Kam kein ausgesprochenes Schnorchelziel – hier stehen die Inseln selbst, ihre Strände und die unberührte Landschaft im Vordergrund. Auf unseren Touren werden wir natürlich dennoch den ein oder anderen Schnorchelstop einbauen – selbst wenn die Sicht oft limitiert ist, gibt es dennoch viele Fische und Korallen.

Generell ist Kam kein expliztites Schnorchelziel – auch wenn wir auf den Touren Schnorchelstops durchführen.

Falls Sie eine ausgewiesene Schnorcheltour bevorzugen, empfehlen wir ihnen die Surin Schnorcheltour!

Koh Kam Tour Übersicht

  • Koh Kam Schnorcheltour
    3.900,- ฿

Tagesprogramm

6:30 Abholung in Ihrem Hotel
8:00 Abfahrt von Baan Nam Kem Pier in die Mangroven
9:00 Ankunft auf Koh Kam, erste Strand & Schnorchelstation
10:00 Besuch von Koh Jippun
11:00 Mittagessen in der geheimen Lagune
13:00 Besuch auf Koh Kaan Kheow mit einem wunderschönen Strand
14:00 Besuch des einsamen Strandes auf Koh Kam Central
16:00 Ankunft am Pier in Baan Nam Kem & Transfer zu Ihrem Hotel

Im Tourpreis inbegriffen:

  • Hoteltransfer
  • Mittagessen, Snacks & Früchte
  • Nationalparkgebühren
  • Trinkwasser & Erfrischungsgetränke
  • hochqualitative Schnorchelausrüstung
  • Versicherung
  • Tourguide & Reiseführer

Das muß man mitbringen:

  • Badekleidung
  • Ersatz-T-Shirt
  • Handtuch
  • Sonnencreme
  • Kamera
  • Sonnenbrille

Buchen:

Name*: 
E-Mail*:  
Hotel: 
Datum & Nachricht: 
Wiederholen Sie zur Sicherheit diesen Code
captcha