Die Similan Inseln sind bei weitem das beliebteste Ausflugsziel für Schnorcheltouren in der Gegend um Khao Lak. Spektakuläre Granitfelsformationen erheben sich aus dem azurblauen Meer, malerische Buchten heissen die Besucher mit reinweissen Puderstandstränden Willkommen. Durch ihre atemberaubend schöne Landschaft, sowohl über als auch unter Wasser, sind die Similans ein sehr populäres Ausflugsziel und stehen fest auf dem Programm fast jeden Besuchers in Khao Lak.

Während der Öffnungszeit des Similan Nationalparks – zwischen November und April – werden die Inseln daher auch von einigen hundert Besuchern täglich angefahren. Wir tragen diesen stetig wachsenden Besucherzahlen zu den Similans Rechnung und haben unsere Tourplanung entsprechend angepasst.

Wir möchten ihnen die Highlights der Similan Inseln ohne die Hektik von überfüllten Stränden und Schnorchelplätzen zeigen, daher startet unsere Tour recht früh damit wir die ersten sind, die die Inseln früh morgens erreichen. Unser erstes Ziel ist der Aussichtspunkt auf der Hauptinsel Nr. 8, Koh Similan. Dort erhebt sich der sogenannnte Sail Rock majestätisch über der traumhaft schönen Donald Duck Bay mit ihrem weissen Sandstrand.

Sobald die erste Welle weiterer Ausflugsboote Insel Nr. 8 erreicht begeben wir uns auf den Weg zum ersten Schnorchelplatz den wir dann meist für uns alleine haben. Mit etwas Glück zeigt sich eine der bereits an Schnorchler gewöhnten Schildkröten, neben den anderen bunten Riffbwohnern. Eine Stunde Schwimmen und Schnorcheln macht hungrig, daher ist der nächste Stop die zentrale Insel #4, Koh Miang, wo es zum Mittagessen und ausruhen geht. Koh Miang bietet neben zwei traumhaften Stränden, dem Honeymoon Beach und dem Princess Beach, mehrere Highlights wie die Flughunde in den Ficusbäumen oder die extrem seltene Nicobar-Taube. Wir geben unseren Gästen genügend Zeit um die Insel entweder für sich selbst, oder durch den Tourguide geführt, zu erkunden. Auf Koh Miang wird sehr deutlich wie beliebt die Similan Islands sind, denn um die Mittagszeit tummeln sich hier mehrere Ausflugsgruppen zum Mittagessen bevor es am frühen Nachmittag zum nächsten Schnorchelplatz geht.

Similan Inseln Hintergrundinformationen

Die Inselgruppe der Similans liegt ca 60 Km vor Khao Lak auf dem offenen Meer. Neun Inseln aus Granitblöcken bilden eine Inselkette, die sich exakt von Nord nach Süd erstreckt. 1982 wurden die Inseln in den Status eines Nationalparks erhoben und locken seither unzählige Besucher an. Die Korallenriffe der Similan Islands haben in den letzten Jahrzehnten mehrmals Schaden erlitten. Mitte der Neunziger Jahre ereignete sich das erste wissenschaftlich bezeugte Korallensterben in dieser Region. Nachdem sich die Similans davon erholt hatten zerstörte der Indian Ocean Tsunami vom 26.12.2004 große Teile der Korallenstrukturen ohne aber die Gesamtlebensfähigkeit der Riffe zu beinträchtigen. In den Sommermonaten des Jahres 2010 ereignete sich die letzte Korallenbleiche, der ca 80% der Korallen im Flachwasser (oberhalb von 10 Metern) zum Opfer fielen – die tieferen Regionen um 20-30 Meter wurden von diesem Ereignis weitgehend verschont. Seither bestehen gute Wachstumsbedingungen für Korallen und die Riffe erholen sich momentan wieder mit überraschender Geschwindigkeit. Seit 2013 haben die Meeresbewohner nur mit der hohen Anzahl an Schnorchlern zu Kämpfen, da es bisher keine Besucherbegrenzung gab. Daher wird die Nationalparkbehörde ab 2015, neben weiteren neuen Regelungen, ein neues Besucherlimit durchsetzen um die Inseln vor den Folgen des Massentourismus zu bewahren.

Schnorcheln auf den Similans

Obwohl die Riffe durch die Ereignisse der letzten Jahre viel von der ursprünglichen Diversität verloren haben, bieten sie dennoch sehr viel Spannendes für den interessierten Schnorchler. Zuallererst ist da natürlich das glasklare Wasser mit seiner wunderbaren azurblauen Farbe und hervorragenden Sicht. Sehr verbreitet sind bunte Papageienfische, blaugepunktete Korallenbarsche und Annemonenfische wie der berühmte Nemo-Clownfisch. Aber auch Oktopusse, für Menschen absolut ungefährliche Seeschlangen und Riesenmuränen und viele weitere bunte Riffische tummeln sich in hoher Zahl an den flachen Riffen oberhalb von 10 Metern Tiefe.

Das absolute Highlight sind natürlich die großen Echten Karettschildkröten sowie die Grünen Suppenschildkröten (dies ist tatsächlich der offizielle deutsche Name der Spezies Chelonia mydas, aka Green Sea Turtle). Schildkröten beider Arten stehen in Thailand unter besonderem Schutz und diverse Aufzuchtprogramme wie Nestschutz durch die Nationalparkranger sorgen dafür, dass auf den Similans ausreichend Vetreter dieser imposanten Tiere heimisch sind. Die örtlichen Individuen haben sich längst an das hohe Aufkommen an Bootsverkehr und die täglichen Schnorchler gewöhnt und zeigen daher keinerlei Scheu vor Schnorchlern oder Schwimmern. Es bestehen immer gute Chancen auf den Similans Auge in Auge mit einem Vetreter dieser faszinierenden Riffbewohnern zu schwimmen.

Similan Tour Übersicht

Tagesprogramm

7:30 Abholung in Ihrem Hotel
8:30 Abfahrt von Baan Nam Kem Pier
10:30 Ankunft auf den Similan Insel Nr. 4 & Mittagessen
12:30 1. Schnorchelstop
14:00 Fotostop auf Insel Nr. 8
15:30 Schnorchelstop auf Koh Bon
17:30 Ankunft am Pier in Baan Nam Kem & Transfer zu Ihrem Hotel

Im Tourpreis inbegriffen:

  • Hoteltransfer
  • Mittagessen, Snacks & Früchte
  • Nationalparkgebühren
  • Trinkwasser & Erfrischungsgetränke
  • hochqualitative Schnorchelausrüstung
  • Versicherung
  • Tourguide & Reiseführer

Das muß man mitbringen:

  • Badekleidung
  • Ersatz-T-Shirt
  • Handtuch
  • Sonnencreme
  • Kamera
  • Sonnenbrille

Buchen:

[contact-form-7 404 "Not Found"]